Nach drei Wochen Pause startet die 1. Regionalliga der Herren zum neuen Jahr in den Schlussspurt. Noch stehen zehn Spieltage auf dem Programm. Nach 16 Spieltagen hat sich mit den WWU Baskets Münster, dem FC Schalke 04 und der BG Hagen ein Trio vom restlichen Feld ein wenig an der Spitze abgesetzt. Am Ende ist es mit den punktgleichen Teams aus Herford, Hagen-Haspe und Wulfen ebenfalls ein Trio, das ein wenig den Anschluss verloren hat.

Aber noch ist reichlich Zeit für die Kellerkinder wie auch für die Verfolger des Spitzentrios, die Lücke zu schließen. Möglicherweise wird bis Ende Januar auch noch personell nachgelegt. In der kleinen Winterpause haben dies bereits die Titelanwärter aus Münster und Schalke getan. Während Spitzenreiter Münster bereits vor den Feiertagen die Vertragsauflösung mit Center Birgir Petursson bekannt gab und dafür Eigengewächs Daniel Woltering (ratiopharm Ulm) zurück holte und mit Aaron Henrichs einen Langzeitverletzten im Kader begrüßte, ließ der punktgleiche Tabellenzweite Schalke kurz nach Neujahr aufhorchen. Für den verletzten Ashanti Cook verpflichtete Coach Raphael Wilder den US-Amerikaner Chris Alexander. Der Aufbauspieler war zuletzt noch in der ProA-Liga für Essen aktiv, hat aber für diese Saison keinen neuen Vertrag. Insgesamt war Alexander fünf Jahre lang (vier davon in Essen, eins in Kirchheim) in der ProA einer der Leistungsträger seiner Teams. In seiner letzten Saison für Essen markierte der heute 32-jährige 18 Punkte im Schnitt. Er sollte der Ausfall Cooks kompensieren können.

Ob er dies auch schon am Wochenende beim Gastauftritt der Knappen bei ART Düsseldorf darf, stand noch nicht fest. Es fehlten unter der Woche noch die nötigen Papiere für die Arbeitserlaubnis. Und auf Nikita Khartchenkov (Rückenprobleme) werden die Königsblauen wohl ebenfalls verzichten müssen. Münster wird dagegen mit vollem Kader den TV Salzkotten erwarten. Am Tabellenende hat Hagen-Haspe bereits personell reagiert. Der Tabellenvorletzte reaktivierte Thorben Paulsen. Der Guard spielte zuletzt beim Lokalrivalen BG Hagen, musste dann aber aufgrund beruflicher Belastung kürzer treten. Nun soll er dem Team von Trainer Uli Overhoff bereits gegen die BG Dorsten die nötigen Impulse geben. Heimrecht haben am Tabellenenede auch die Nachbarn BBG Herford und Wulfen. Während Herford die BSG Grevenbroich erwartet, versucht der BSV Wulfen mit Coach Maik Berger gegen die SG Sechtem die Abwärtsspirale zu durchbrechen. (mg)

 

1. Regionalliga Herren: 17. Spieltag
BG Hagen – TV Ibbenbüren (Fr., 20.15 Uhr)
ART Düsseldorf – FC Schalke 04 (Sa., 18.30 Uhr)
WWU Baskets Münster – TV Salzkotten (Sa., 19 Uhr)
Giants Düsseldorf – Telekom Baskets Bonn 2 (Sa., 19 Uhr)
SV Hagen-Haspe – BG Dorsten (Sa., 19 Uhr)
BBG Herford – BSG Grevenbroich (Sa., 19.30 Uhr)
BSV Wulfen – SG Sechtem (Sa., 20.30 Uhr)

Nächsten Spiele

Quelle: http://basketball-bund.net